| 01:08 Uhr

Bürgerpreis zur deutschen Einheit ausgelobt

cottbus.. Die Bundeszentrale für politische Bildung verleiht am 3. Oktober 2003 wieder den Bürgerpreis zur deutschen Einheit – den „einheitspreis“ . Damit werden beispielhafte Aktivitäten und zukunftsweisende Projekte bei der Gestaltung der inneren Einheit gewürdigt.

Schirmherr des Preises ist Bundespräsident Johannes Rau.
Der „einheitspreis“ würdigt Personen, Gruppen oder Vereinigungen, die in ihrem Alltag, ihrer Freizeit oder ihrem Beruf mit Kreativität und Zivilcourage bestehende Hürden überwunden und neue Brücken für ein respektvolles und tolerantes Miteinander gebaut haben. Es gibt drei Preiskategorien:
1. Begegnung in der Einheit: Bürgerschaftliche Aktivitäten
2. Gestaltung in der Einheit: Gesamtgesellschaftliche Leistungen
3. Vielfalt in der Einheit: Kulturelle Initiativen.
Mitmachen kann jeder. Dabei kommt es auf die konkreten Aktivitäten, Initiativen oder Projekte und ihren Beitrag für die innere Einheit an. Einsendeschluss für Vorschläge ist der 31. August 2003. Die Preisträger werden in einer bundesweiten Kampagne gesucht. Die Bundeszentrale für politische Bildung trifft eine Vorauswahl. Über die Preisvergabe entscheidet eine unabhängige und überparteiliche Jury. Sollte Ihr Vorschlag mit dem Bürgerpreis ausgezeichnet werden, erhalten Sie bis zum 20. September eine schriftliche Benachrichtigung. Die Bundeszentrale für politische Bildung dotiert jeden Preis mit 5000 Euro. Die Preisverleihung findet am 3. Oktober auf dem Domplatz in Magdeburg im Rahmen eines großen Bürgerfestes statt. (pm/kg)

Vorschlagsformulare gibt es im Internet unter www.einheitspreis.de oder unter www.bpb.de
Formulare per Post gibt es per Mail info@einheitspreis.de oder unter der Telefon-Hotline 030 21909852 (Montag bis Freitag 10 bis 14 Uhr).