ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:36 Uhr

Landesamt für Bergbau
Bürger können Pläne für Cottbuser Ostsee nochmal einsehen

Cottbus. In die Pläne für Deutschlands größten künstlichen See in einem Ex-Tagebau bei Cottbus soll nochmals die Öffentlichkeit einbezogen werden. Die Unterlagen sind vom 4. Dezember bis zum 12. Januar einsehbar, wie das Landesamt für Bergbau am Donnerstag im Braunkohlenausschuss in Cottbus mitteilte. dpa

Diese dritte Öffentlichkeitsbeteiligung ist Teil eines Planfeststellungsverfahrens. Ein Planfeststellungsbeschluss ist die Grundlage für die Flutung des Sees. Der Beschluss ist dem Landesamt zufolge für das vierte Quartal 2018 geplant. Der Tagebaubetreiber Leag geht nach eigenen Angaben davon aus, dass der frühere Tagebau Cottbus-Nord im November 2018 flutungsbereit sein wird.