„Wir demonstrieren weiter“ , heißt es in dem gestern verbreiteten Aufruf der Gewerkschaften und Sozialverbände, die sich im Bündnis zusammengefunden haben. Bereits am vergangenen Montag, bei der dritten Cottbuser Demonstration, warnten mehrere Redner davor, im Protest gegen die Hartz-IV-Gesetze nachzulassen. „Wenn wir uns nicht massenhaft wehren, wird es immer schlimmer“ , sagte ein Gewerkschafter. „Wir dürfen uns nicht gegeneinander ausspielen lassen. Vom Sozialabbau sind alle betroffen.“ (pm/jg)