Das Gelände ist über den Eingang Gartenstraße erreichbar. Von 10 bis 14 Uhr sind die Cottbuser und Besucher aus dem Umland hierher eingeladen, sich selbst und Menschen aus ihrer Umgebung Gutes zu tun.

Wer den traditionellen Wir-helfen-Basar am Samstag vor dem 1. Advent besucht, kann aufs Kochen getrost verzichten. Denn der Verein der Lausitzer Köche wird wieder mit riesigen Töpfen voller schmackhafter Suppen anreisen. Gegrilltes, köstliche Kuchen und Glühwein machen das kulinarische Angebot komplett.

Eine Tombola lockt mit 1000 Preisen, darunter sind ein Damenfahrrad, Reisegutscheine für Tagesfahrten oder Kurzreisen, Restaurant-, Kino- und Wellnessgutscheine, Präsentkörbe, ein Laptop und zwei Tablets. Der Losverkauf für die Tombola hat im Medienhaus Straße der Jugend 54 bereits begonnen.

Hauptattraktion verspricht aber wie schon in den Jahren zuvor, der Buchbasar zu werden. Mehr als 400 Bananenkisten voller Lesestoff für jeden Geschmack und damit rund 16 000 Bände stehen bereit. Und das übrigens vor Regen geschützt im Druckereigebäude.

Jeder, der Bücher und Tombola-Lose kauft - beides für jeweils einen Euro pro Stück - trägt dazu bei, Not in seiner Umgebung zu lindern. "Ich würde mich riesig freuen, wenn wir das Rekordergebnis vom vergangenen Jahr übertreffen", sagt Wir-helfen-Vereinsvorsitzende Susann Michalk. Damals waren innerhalb von vier Stunden 11 600 Euro gesammelt worden. Jeder Besucher, der beim Bücherbasar nach Lesefutter stöbert, sein Glück bei der Tombola versucht und sich Glühwein, Suppen und Kuchen schmecken lässt, kann dazu beitragen. "Jeder Cent, den wir einnehmen", betont Susann Michalk, "geht direkt an Hilfsbedürftige."