Sechs ehrenamtliche Wahlhelfer werden dann die Briefumschläge öffnen und die Stimmen auszählen. Mehr als 1000 Menschen hatten sich in das Wählerverzeichnis eingetragen. Der Sorbenrat hat im Landtag eine beratende Funktion und setzt sich für die Interessen der nationalen Minderheit mit slawischen Wurzeln ein.

Acht Kandidaten stehen auf der Liste: sechs Männer und zwei Frauen. Teilweise sind sie schon im Sorbenrat und stellen sich zur Wiederwahl. Insgesamt fünf Kandidaten bilden das Gremium. In Brandenburg leben 20 000 Sorben, die sich auch Wenden nennen, in Sachsen sind es rund 40 000.