Auch im siebenten Jahr lockt das Gartenfestival mit einer Vielfalt an Züchtern, Baumschulen, Gärtnereien und Händlern, die große Liebe zu Ihrem Handwerk erkennen lassen. Einmal im Jahr bekommt der Gärtner alles, was sein Herz begehrt: Gemüsepflanzen, Kräuter- und Heilpflanzen, Frucht- und Ziergehölze, Wasserpflanzen, Hortensien, Rosen, Stauden sowie Gartenaccessoires. Das Besondere des Festivals ist der Praxisaustausch mit den Experten. In Händlervorträgen verraten sie so manches Geheimnis für den heimischen Garten.

Das Festival ist jedoch nicht nur ein Highlight für Pflanzenliebhaber, sondern auch für Familien: "Wir möchten besonders Familien zum Gartenfestival einladen. Daher erhalten Kinder bis zum 14. Lebensjahr freien Eintritt und können Naturstempeln oder die fürstliche Baumleiter erklimmen. Besonders schön sind Kutschfahrten durch den Außenpark oder Gondelfahrten entlang der Seepyramide", so Projektleiterin Bettina Möbes.

Am Freitag und Samstag wird Pianistin Nora gemeinsam mit dem grummeligen Pantomimen Monsieur die Besucher mit Humor in schwarz-weiß begeistern. Am Sonntag wird Parkleiter Claudius Wecke als passionierter-trompetender Trommler mit Bruder Conrad Wecke Spaten, Mistgabel, Sense und Co. instrumentell zweckentfremden.

Ganz im Sinne des Jahresthemas werden die Mitarbeiter der Stiftung Fürst Pückler exklusive Führungen zur neuen Ausstellung "AUGUSTA von PREUSSEN. Die Königin zu Gast in Branitz" anbieten und Wissenswertes über Pücklers Tafelfreuden und die goldene Ananas verraten.

Besonderen Besuch bekommt das Festival von Hans-Hermann Bentrup, dem ehemaligen Agrar-Staatssekretär in Brandenburg und heutigen Vorsitzenden des Vorstandes der Lenné-Akademie für Gartenbau und Gartenkultur. Er wird in einem Vortrag über das Spannungsverhältnis zwischen den Gartenkünstlern Fürst Pückler und Peter Joseph Lenné sprechen, welche beide für Königin Augusta arbeiten durften.

Schon Pückler war einst ein großer Weinliebhaber. Daher lässt es sich Diplom-Sommeliere Maeriaen Neuenfeldt nicht nehmen, ihre handverlesene Auswahl regionaler Weine zu präsentieren.

Das Sebastians und das Scandale werden die Besucher mit Wildbratwurst, Salat, Pizza & Kaltschalen verwöhnen. Von der Lebenshilfe gibt es Suppen. Für süße Feinschmecker bieten Edelmond Eisspezialitäten aus der hauseigenen Produktion und das Café Maximum königliche Torten.

Eins ist sicher: Wer etwas Besonderes für seinen Garten sucht, wird fündig. Wer einen entspannten Tag mit Kultur und Fachwissen anreichern möchte, wird glücklich.

www.gartenfestival-branitz.de

Zum Thema:
Öffnungszeiten: Freitag, 26. Mai, 12 bis 18 Uhr Samstag, 27. Mai, 10 bis 18 Uhr Sonntag, 28. Mai, 10 bis 18 Uhr Eintrittspreise:Tagesticket Erwachsene7 Euro / Vorverkauf 6 EuroTagesticket Erwachsene ermäßigt6 Euro / Vorverkauf 5 EuroWochenendticket12 Euro / Vorverkauf 10 EuroGruppenticket (ab 15 Personen, nur gültig als Gruppe)nur im Vorverkauf 5,50 EUR / pro Tag und PersonFreier Eintritt für KinderKinder bis zum 14. Lebensjahr Hunde Jeder Gast auf vier Pfoten ist willkommen. Besucher werden nur gebeten, ihre Hunde im Park und auf dem Festivalgelände anzuleinen. Wohin mit den Pflanzen? Am Eingangsbereich steht eine Pflanzengarderobe zur Verfügung. Dort werden Einkäufe kostenfrei aufbewahrt, während Gäste über das Gelände flanieren. Zu jeder vollen Stunde transportiert ein Elektro-Pflanzenshuttle Einkäufe kostenlos zum Besucherparkplatz.