ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:45 Uhr

Cottbus
Brandserie bis heute ungeklärt

Cottbus. Die Brandserie in der Spremberger Vorstadt, die vor zwei Jahren die Bevölkerung in Angst versetzt hatte, ist noch immer ungeklärt. Zwar hatten die Ermittlungen einen Tatverdächtigen ergeben. „Aber die Beweise haben letztlich nicht für eine Anklage ausgereicht“, so Polizeisprecherin Ines Filohn.

Die Brandserie hatte im September 2016 zunächst viele Anwohner, später dann auch die Patienten und Mitarbeiter des Thiem-Klinikums erschüttert. Zunächst hatte ein Unbekannter insgesamt zehn Fahrzeuge, darunter ein Wohnmobil, in Brand gesteckt, kurz darauf waren zwei weitere Pkw in der Leipziger Straße in Flammen aufgegangen. Zeitgleich hatte der Brandstifter im Keller des Klinikneubaus Feuer gelegt. Vorsorglich mussten damals mehrere Stationen – unter anderem mit Wöchnerinnen und Babys – evakuiert werden.