Die Cottbuser Feuerwehr wurde am Gründonnerstag gegen 20:30 Uhr wegen eines Brandes in der Hans-Sachs-Straße im Stadtteil Ströbitz alarmiert. Nach ersten Informationen der Leitstelle Lausitz hatte eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses einen Rauchmelder in der Nachbarwohnung gehört und auch Brandgeruch wahrgenommen. Beim Eintreffen der Feuerwehr bestätigte sich der Verdacht: Die betroffene Wohnung war bereits verraucht. Die Kameraden konnten die Mieterin noch aus der Wohnung retten und an den Rettungsdienst übergeben. Die Frau ist mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden. Das Feuer in der Küche konnte die Feuerwehr schnell löschen. Anschließend musste die Wohnung durchgelüftet werden. Die Ursache für den Brand war noch unklar.