Dafür wurde ein Sperrkreis von 500 Metern um den Fundort gebildet. Dass bedeutete, dass 30 Einwohner ihre Häuser verlassen mussten. Darüber hinaus war auch eine Kita betroffen. Die Evakuierung galt von 10.30 bis 12 Uhr. Während der Entschärfungsarbeiten wurde auch die B 168 für eine halbe Stunde gesperrt. Bei der Bombe handelt es sich nach Angaben des Kampfmittelbeseitigungsdienstes um ein deutsches Fabrikat mit russischem Zünder.