Nach Angaben der Deutschen Flugsicherung wurde nach dem Start der Maschine um 8.22 Uhr in Leipzig ein Reifendefekt vermutet. Der nach Seoul geplante Flug wurde deshalb abgebrochen. Die Maschine nahm anschließend Kurs in Richtung Dresden. Dort flog die Boeing in geringer Höhe über die Landebahn. Techniker am Boden suchten per Fernglas nach Beschädigungen. Die voll betankte Maschine kreiste anschließend mehrere Stunden über der Region, um Treibstoff zu verbrauchen. Um 11.35 Uhr konnte die Boeing schließlich in Leipzig sicher landen.