| 02:33 Uhr

Blick auf schöne Landschaft und kleine Details

Gerd Rattei in seiner Ausstellung im Lesecafé der Stadt- und Regionalbibliothek.
Gerd Rattei in seiner Ausstellung im Lesecafé der Stadt- und Regionalbibliothek. FOTO: Elsner
Cottbus. Welches Dach schmücken die Pferdeköpfe? Wo steht die Hundevase und durch welches gusseiserne Gitter fällt der Blick auf die Branitzer Winterlandschaft? Der Fotograf Gerd Rattei will zum genauen Hinschauen inspirieren. Kurz vor seinem 80. Geburtstag stellt der Cottbuser in der Stadt- und Regionalbibliothek aus. Ulrike Elsner

Gerd Rattei kennt Park und Schloss Branitz so gut wie kein anderer Fotograf. Schon als Schüler war er mit seiner Kodakbox hier unterwegs, hat später als Mitarbeiter der DEWAG (Staatliche Werbeagentur der DDR) für Broschüren und Prospekte fotografiert und ist noch heute häufig im Park unterwegs. "Neben weiten Blicken auf schön gestaltete Landschaften bringt er von seinen fotografischen Erkundungen immer wieder Bilder mit, die kleine, leicht zu übersehende Details zeigen", weiß Uta Jacob, Mitarbeiterin für Öffentlichkeitsarbeit im Lernzentrum Cottbus.

Von heute an zeigt das Haus in der Berliner Straße Branitzer Parkbilder von Gerd Rattei. Anlass ist sein 80. Geburtstag. Wenn der eine oder andere Bibliotheksbesucher beim Betrachten der Farbfotos den Entschluss fasst, sich selbst auf die Suche nach den gezeigten Details zu begeben, ist Gerd Ratteis Ziel aufgegangen.

Auch für die aktuelle Veranstaltung der Reihe Lausitzer LesArt, zu der die Bibliothek gemeinsam mit dem Brandenburgischen Literaturbüro und der Lausitzer Rundschau einlädt, sind diese Branitz-Bilder ein großartiger Hintergrund. Christian Brückner, die Stimme von Robert De Niro, liest heute Abend, 19.30 Uhr, aus Iwan Gontscharows Meisterwerk "Oblomow".

Gerd Rattei ist vor allem durch seine Aktfotografie bekannt geworden. Noch heute erscheinen seine Fotos in Bildbänden und Kalendern. Dabei handelt es sich um einen kleinen Teil seines Schaffens. "80 Prozent meiner Arbeit habe ich der Glasindustrie gewidmet", betont der Fotograf, gelernte Schriftenmaler und Absolvent der Hochschule für Grafik und Buchkunst. Seine Werbeaufnahmen von Erzeugnissen der Lausitzer Glasindustrie bestechen noch heute durch ihre Ästhetik.

Seine Fotoausflüge durch Cottbus und die Region machen Gerd Rattei aber auch zum Chronisten des Lebens in der Lausitz. Zudem hat er über Jahrzehnte als Leiter von Fotozirkeln sein Wissen weitergegeben.

Die Ausstellung im Lesecafé kann bis zum 13. Dezember besucht werden. Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag, 10 bis 18 Uhr, Freitag, 10 bis 19 Uhr, und Samstag, 10 bis 14 Uhr.

Welches Bauwerk wird durch diese Pferdeköpfe geschmückt? Der Fotograf möchte zum genauen Hinsehen anregen.
Welches Bauwerk wird durch diese Pferdeköpfe geschmückt? Der Fotograf möchte zum genauen Hinsehen anregen. FOTO: Gerd Rattei