| 02:33 Uhr

Blech trifft Blech in Dissen

Am Sonnabend haben Dissener Domowinamitglieder den Kuchen im Dorfbackofen für die Geburtsrunde zum 70-jährigen Bestehen des Posaunenchores am Nachmittag gebacken. Mitglieder des Posaunenchores bedankten sich mit einem Ständchen.
Am Sonnabend haben Dissener Domowinamitglieder den Kuchen im Dorfbackofen für die Geburtsrunde zum 70-jährigen Bestehen des Posaunenchores am Nachmittag gebacken. Mitglieder des Posaunenchores bedankten sich mit einem Ständchen. FOTO: Hirche/jul1
Dissen. Der Posaunenchor der Kirchgemeinde Sielow-Dissen-Strisow hat am Wocenende das 70-jährige Bestehen gefeiert. Zusammen mit befreundeten Musikern haben sie am Sonnabend ein sehr schönes Konzert in der Sielower Kirche gegeben und waren auch am Sonntagvormittag beim Gottesdienst in Dissen dabei. jul1

Vor den großen Konzerten hatten sie noch ein kleines Stelldichein am Dissener Dorfbackofen am Sonnabendmittag. Mit Klängen bedankten sie sich bei den Dissener Backfrauen, die am Vormittag für die Geburtstagstafel am Sonnabendnachmittag gebacken hatten. Bereits um 7.30 Uhr hatte Günter Jahn aus Dissen angeheizt: "Ich habe Kiefernholz und Reisigbündchen genutzt", war von ihm zu erfahren. Der Heizer gehörte außerdem zu den Bläsern. Mit seiner Trompete sorgte er genau wie sechs weitere Mitglieder des Posaunenchores für das musikalische Dankeschön. Gebacken wurden acht große und ein kleines Blech gebacken. Zuvor hatten Heike Noack, Petra Kusch, Bärbel Hassatzky, Sylvia Sahanic und weitere Frauen von der Domowinagruppe den Teig in der Küche des Heimatmuseums angerührt. Gegen 11 Uhr wurden die Kuchen dann von Katja Hoffmann, Karin Tschuck, Monika Hennig und den anderen Teigeinrührerinnen aus der Groß-Backröhre an der Dissener Milchrampe gezogen. Zuckerkuchen, Kirsch-Streusel-, Kirsch-Pudding und Apfelraspel gehörten zu den süßen Leckereien auf den Blechen. Während die Blechbläser schon anstimmten, wurden dann noch einige Pizzen in dem warmen Ofen zubereitet. Zusammen gab es dann noch eine Verkostung von kleinen Kuchenstücken und von den Pizzen. Für einen passenden Schluck dazu war auch gesorgt. Einige Radtouristen, die vorbeikamen, wurden kurzerhand zum Vorkosten eingeladen. "Wir freuen uns auf ein ereignisreiches Wochenende mit Posaunenchorjubiläum, Schauimkereieröffnung und Spreeauenfest. Mit Blech trifft Blech hatten wir schon einen guten Auftakt", sagte Katja Hoffmann am Sonnabendmittag.