Am Freitag wurden zwei Obdachlose Opfer eines tätlichen Angriffs in der Sparkasse am Breitscheidplatz in Cottbus. Wie die Polizei am Sonntag mitteilt, schlugen und traten gegen 23.50 Uhr zwei bis dato noch unbekannt gebliebene Tatverdächtige auf die zwei wohnungslosen Männer ein. Zeugen wurden jedoch auf das Delikt aufmerksam, sie sahen durch die Scheibe der Sparkasse wie die zwei Täter auf die bereits am Boden liegenden Obdachlosen Geschädigten eintraten und mit Fäusten auf sie einschlugen.

Zeugen gesucht

Beim Bemerken der Zeugen entfernten sich die Täter zu Fuß in Richtung Ostrower Straße. Einer der zwei angegriffenen Obdachlosen erlitt dadurch eine Kopfplatzwunde und konnte nach kurzer medizinischer Versorgung entlassen werden. Einer der Täter war dicklicher Statur und trug eine Tarnjacke. Die andere Person war schlanker Gestalt. Zeugen die weitere Angaben zur Aufklärung dieser Straftat machen können werden gebeten sich bei einer Polizeidienststelle zu melden.

Weitere Polizeimeldungen vom Wochenende

In Klein Gaglow fand am Samstag ein Fußballspiel der Kreisoberliga NL zwischen dem SG Blau-Weiß Klein Gaglow und der Gastmannschaft SG Kausche statt. Durch den Schiedsrichter wurde der Polizei nach dem Spiel mitgeteilt, dass es in der 80. Minute bei einem Spielstand von 0:0 nach einem Foul an einem Spieler der Heimmannschaft zu einem undurchschaubaren tumultartigen Handgemenge zwischen mehreren Spielern beider Mannschaften kam. Der Schiedsrichter brach daraufhin das Spiel ab. Die Polizei nahm in der Folge insgesamt vier Körperverletzungsanzeigen auf.

Dieb wird erwischt und will flüchten

Ein 20-jähriger Deutscher wurde am Samstag gegen 15 Uhr in einer großen Cottbuser Verkaufseinrichtung durch einen Ladendetektiv dabei beobachtet wie sich dieser einen kompletten Trainingsanzug von Adidas anzog. Um unentdeckt zu bleiben, streifte er sich über diesen seine private Kleidung. Der Ladendetektiv sprach den jungen Mann an. Dieser versuchte daraufhin zu flüchten. Ein zufällig in seiner Freizeit im Geschäft anwesender Polizeibeamter bemerkte die Situation und griff ein. Der junge Mann konnte durch die beiden Männer an der Flucht gehindert werden. Er wurde zu Boden gebracht und festgenommen. Da sich der junge alkoholisierte Mann stark gegen diese Maßnahme wehrte und mehrfach wild um sich schlug wurde der Ladendetektiv mit einer Handfessel am Kopf getroffen und erlitt dadurch eine Platzwunde. Dem Polizeibeamten in zivil wurde dabei die Bekleidung zerrissen. Folgend wurde eine Blutprobe bei dem Ladendieb durchgeführt und dieser später aus der Maßnahme entlassen.

Fußgänger angefahren und schwerverletzt

Am Sonntag kam es auf der L49 kurz nach 5 Uhr zwischen den Ortslagen Eichow und Krieschow zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem 38-jährigen Fußgänger. Nach ersten Erkenntnissen lief der Fußgänger außerorts mittig auf der Fahrbahn in Richtung Krieschow. Die in die gleiche Richtung fahrende Autofahrerin erkannte den Fußgänger auf der unbeleuchteten Fahrbahn nach einer Linkskurve zu spät und stieß mit diesem zusammen. Der Fußgänger wurde durch den Zusammenstoß gegen die Frontscheibe geschleudert und kam auf der Fahrbahn zum Liegen. Der schwerverletzte Fußgänger wurde durch Rettungskräfte in das CTK Cottbus verbracht. An der Unfallstelle kamen die DEKRA und der Kriminaldauerdienst zum Einsatz. Die L49 war bis 8.10 Uhr in diesem Bereich komplett gesperrt.