In Cottbus hat es am Mittwochmorgen gegen 10:30 Uhr einen Unfall mit einer Straßenbahn gegeben. Auf der Thiemstraße war ein Auto mit der stadteinwärts fahrenden Bahn der Linie 4 kollidiert. Die 55-jährige Autofahrerin und ihr 84 Jahre alter Beifahrer mussten nach ersten Informationen der Polizei von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Insgesamt wurden nach Angaben der Leitstelle Lausitz drei Personen verletzt - zwei wurden in das benachbarte Carl-Thiem-Klinikum eingeliefert und eine noch vor Ort ärztlich versorgt. Die Fahrgäste und der Fahrer der Straßenbahn kamen mit dem Schrecken davon. Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten kam es im Bereich rund um das Klinikum zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Bahnen der Linie 4 fuhren nur zwischen Neu Schmellwitz und Hauptbahnhof. Inzwischen konnte die Vollsperrung wieder aufgehoben werden. Der entstandene Schaden wurde von der Polizei mit rund 18 000 Euro angegeben. Die Tram blieb fahrbereit.