Ein 29 Jahre alter und mit 1,38 Promille alkoholisierter Mann suchte am Donnerstagabend gegen 20.30 Uhr in einem Markt in der Stadtmitte offenbar Streit. „Durch einen Mitarbeiter ermahnt, sich ruhig zu verhalten, spuckte er ihn an und schlug ihn“, teilt Polizeisprecher Torsten Wendt mit. Ein Kunde griff daraufhin helfend ein. Jedoch wurde auch er von dem Mann geschlagen.

Der Cottbuser ergriff dann die Flucht und ging in Richtung Altmarkt. Polizeibeamte konnten ihn aber wenig später stellen. Der Mann ist der Polizei bereits hinlänglich bekannt. „Gegen den Störenfried lag bereits ein Hausverbot für den Markt vor“, so Wendt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun unter anderem wegen des Hausfriedensbruchs und der Körperverletzungen.

Der große Deutschland-Vergleich So (un-)sicher ist die Lausitz wirklich

Cottbus