ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Bitte um „Stolperstein“ -Spenden nach erneutem Diebstahl

Cottbus.. Die in der Nacht zum 24. Oktober gestohlenen Gedenksteine für deportierte Cottbuser Juden werden am 29. November in der Neustädter Straße und am Schloßkirchplatz wieder eingesetzt.

Das kündigte gestern Gudrun Breitschuh-Wiehe (B 90/Grüne) von der Arbeitsgruppe (AG) „Stolpersteine“ an. Um 13 Uhr, vor Beginn der Stadtverordnetensitzung an diesem Tag, beginne die Aktion. Zugleich bittet Gudrun Breitschuh-Wiehe um weitere Spenden, um auch die fünf gestern früh gestohlenen Stolpersteine in der Bahnhofstraße ersetzen zu können. Die Bankverbindung: Bündnis 90/Die Grünen, Sparkasse Spree-Neiße, Kontonummer 320 412 7990, Bankleitzahl 180 500 00, Kennwort Spenden Stolpersteine.
Der amtierende Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) ruft dazu auf, jetzt erst Recht das Bus-Angebot des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) wahrzunehmen und am 18. November in Halbe gegen das Nazi-Heldengedenken zu demonstrieren. Der Bus fährt 11 Uhr am Bahnhofsvorplatz in Cottbus ab. Wer mitfahren will, muss sich beim DGB unter 0355 22726 anmelden. (dpr)