| 02:33 Uhr

Biermann singt im einstigen Knast

Cottbus. Mit einem Benefizkonzert wollen Wolf und Pamela Biermann (Foto) gemeinsam mit dem Zentral-Quartett im Menschenrechtszentrum Cottbus für Europa und demokratische Grundwerte kurz vor der Bundestagswahl werben. Darüber informiert die Gedenkstätte. red/pk

Biermann singt am Montag, 28. August, ab 19.30 Uhr in dem ehemaligen Gefängnis. Sowohl Wolf Biermann als auch die Mitglieder des Zentral-Quartetts, so erklärt es die Gedenkstätte, haben die Verachtung demokratischer Grundwerte in einer Diktatur, den Gesinnungsterror und das Gift der Indoktrination jahrzehntelang selbst erlebt. Sylvia Wähling, Leiterin der Gedenkstätte, sagt: "Mit diesen Erfahrungen wenden sie sich an die junge Generation, die im vereinten Europa aufgewachsen ist." Das Konzert findet in der früheren Pentacon-Halle im Menschenrechtszentrum Cottbus, Bautzener Straße 140, statt. Dort mussten bis zum Fall der Mauer Häftlinge unter Zwang arbeiten. Der Kartenvorverkauf hat im Menschenrechtszentrum begonnen. Der Eintritt kostet 25 Euro, ermäßigt 20 Euro. Ticketbestellungen sind auch unter Telefon 0355 29013311 oder per E-Mail an info@menschenrechtszentrum-cottbus.de möglich.