ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:13 Uhr

Peitz
Jenifer Fiebow wirbt für ihr Amt

Keine Berührungsängste mit glitschigen Karpfen hatte Jenifer Fiebow.
Keine Berührungsängste mit glitschigen Karpfen hatte Jenifer Fiebow. FOTO: Hirche/jul1
Peitz. Im August soll beim Peitzer Fischerfest eine neue Teichnixe gekrönt werden. Die Bewerbungsfrist läuft am 6. April ab. Von Marion Hirche

Wenn Peitz vom 10. bis 13. August das Fischerfest feiert,  wird gleich am Eröffnungsabend die neue Teichnixe gekrönt. Noch bis zum Freitag, 6. April, können formlose Bewerbungen beim Tourismusamt am Markt 1 abgegeben werden. Bewerben können sich junge Frauen, die aufgeschlossen und heimatverbunden sind. Sie sollten mindestens 18 Jahre alt sein und im Amt Peitz wohnen. Als zukünftige Repräsentantin des Amtes wären Kenntnisse zur Geschichte von Peitz und deren Fischereitradition vorteilhaft.

Jenifer Fiebow ist schon gespannt, wer ihr Amt übernehmen wird. Als sie 2016 als Teichnixe angetreten war, ging gerade ihre Schulzeit zu Ende und sie begann im Herbst eine Ausbildung zur Physiotherapeutin in Cottbus. Ihre Schwester Anika ermutigte sie damals, das Teichnixen-Ehrenamt, das sie ebenfalls schon inne hatte, zu übernehmen. „Mir hat die Aufgabe sehr viel gebracht. Ich war immer nah am Peitzer Geschehen. Ich habe viel gelernt, weiß heute viel mehr über die Geschichte und die Fischertradition von Peitz“, erzählt Jenifer Fiebow. Die 20-Jährige freut sich, dass sie viel selbstbewusster im Umgang mit Menschen geworden ist, dass sie gelernt hat, öffentlich zu reden, und dass es ihr immer mehr Spaß macht, für ihre Heimat aktiv zu werben. „Am schönsten waren für mich die Einsätze beim Abfischen. Da durfte ich richtig mitarbeiten, der Tausch von langem Kleid zu Wathosen war einfach das Schönste für mich“, sagt die elfte Teichnixe und schwärmt auch von der Veranstaltung in Bremen, wo sie erst auf der Fahrt dorthin erfuhr, dass Peitz eine große Auszeichnung bekommt. Unvergessen sind für die angehende Physiotherapeutin auch die Einweihung des Peitzer Kreisverkehrs mit den phantastischen Karpfen und die Einweihung der Ostsee-Radlerpension vor wenigen Tagen.

„Bleiben werden mir aber auch die vielen neuen Freunde. Ich habe vor allem Majestäten aus Thüringen kennengelernt, deshalb werde ich im nächsten Monat auch noch die Fliederprinzessin, die Bergwandkönigin und die Schmöllner Knopfprinzessin besuchen. Außerdem steht noch in diesem Jahr ein Treffen mit Lena an. Sie ist die Oberpfälzer Teichnixe aus Tirschenreuth“, zählt die junge Frau auf. Interessant fand die Peitzerin, dass nun auch das „Scharfe Gelb“ aus Senftenberg eine Repräsentantin hat, spaßig war für sie die Bekanntschaft mit der Thüringer Meerjungfrau, die sie beim Majestätentreffen auf der Grünen Woche kennengelernt hat.

„Wer das Amt übernehmen will, der sollte es wirklich wollen, denn manchmal ist es auch Stress. Man braucht auch Freunde und Verwandte, die Unterstützung geben, Auch das Einverständnis des Freundes sollte man haben. Ich hatte da Glück und dafür bin ich sehr dankbar“, wirbt Jenifer Fiebow für ihre Nachfolge.

Formlos kann sich jede junge Frau mit Name, Anschrift, Alter und Telefonnummer bewerben. Die Unterlagen sind im Kultur- und Tourismusamt Peitz am Markt 1 oder auch per E-Mail an tourismus@peitz.de einzureichen.