| 02:33 Uhr

Betrüger wollen wieder ans Geld der Cottbuser Senioren

Cottbus. Trickbetrüger haben am Donnerstag versucht, an das Geld von Cottbuser Senioren zu kommen. "Die Anruferin fragte mich, ob sie Kaffee und Kuchen zum Gespräch mitbringen soll", erzählt eine 76-jährige Cottbuserin. Annett Igel-Allzeit

Verblüfft habe sie, dass sich die Betrügerin tatsächlich mit dem Namen einer Bekannten meldete. "Der Stimme nach hätte sie es sein können. Aber sie würde mich nie um Geld bitten und nie Kuchen mitbringen." Mindestens vier Senioren in Branitz, der Spremberger Vorstadt, Sandow und der Stadtmitte hatten gestern Betrüger am Telefon, bestätigt Polizeisprecher Torsten Wendt. Nach der "Enkeltrickmasche" meldeten sich um die Mittagszeit herum angebliche Schwiegertöchter, Enkel und Bekannte, um mit vorgegaukelten Geschichten 4000 bis 30 000 Euro zu ergaunern. "In einem Fall ging es um Geld für die Wohnung des Sohnes. Eine Angerufene sollte gleich ihre Kontodaten durchgeben. Eine Enkelin wollte einen Vorschuss von 4000 Euro abholen - hier fiel dem Senior gleich ein, dass seine Enkelin noch ein paar Wochen im Ausland ist", zählt Wendt auf. Die Rentner reagierten besonnen, informierten ihre wahren Verwandten, erstatteten Betrugsanzeigen bei der Polizei.

"Meist wird zuerst gefragt, ob die Bargeldsumme sofort zur Verfügung steht. Ist das nicht der Fall, bitten die Betrüger die Senioren, das Geld bei der Bank abzuheben", davor warnt Wendt. Richtig sei, umgehend die Polizei unter dem Notruf 110 zu rufen. Das hat die 76-jährige Cottbuserin getan: "Wenn du mit Kuchen kommst, ist auch die Polizei hier", kündigte sie der Betrügerin an.