| 13:27 Uhr

Polizei
Betrüger versucht Senioren auszuhorchen

Cottbus/Spree-Neiße.

Ein bisher unbekannter Mann hat am Mittwoch 14 Menschen in Cottbus und Spree-Neiße angerufen, um Informationen über ihre Vermögensverhältnisse und das familiäre Umfeld zu sammeln. Der angebliche Kriminalist gab für Rückrufe  eine fingierte Telefonnummer an, die auf 110 endete. „Die Angerufenen reagierten besonnen, gingen offensichtlich nicht auf Fragen und eventuelle Forderungen ein, so dass es zu keinen schädigenden Ereignissen kam“, so ein Polizeisprecher. Bereits in der ersten Januarhälfte wurden etwa 50 ähnliche Betrugsfälle aus anderen Regionen gemeldet, wo angebliche Anwälte, Richter oder Kriminalbeamte anriefen. „Lassen Sie sich nicht durch das Gerede beeindrucken oder verwirren. Prüfen Sie genau, auf welche Personen und Angebote Sie sich einlassen“, warnt der Polizeisprecher auch davor, sich unter Zeitdruck setzen zu lassen. „ Gehen Sie nie übereilt auf Drohungen zu Kontensperrungen oder Pfändungen ein!“ Auch sollte niemals als Voraussetzung für bestimmte Leistungen im Vorfeld Geld auf ausländische Konten überwiesen werden. Auf Fragen zur finanziellen Situation und zu Kontodaten sollte man sich nie einlassen und warnt: „EC-Karten sind praktisch Bargeld.“