| 15:30 Uhr

Betrüger bei Neuendorf auf der Jagd nach Autobahngold

Cottbus/Neuendorf. Zwei Betrüger wollten am Montagnachmittag gegen 16 Uhr von einem Autofahrer im Bereich Neuendorf Bares ergaunern. Unter der Legende, dass ihnen der Kraftstoff für ihr Auto ausgegangen wäre und sie kein Geld zum Betanken hätten, boten sie dem Mann minderwertigen Schmuck an. rdh

Laut Polizeiangaben fiel der 49-Jährige nicht auf diesen Betrugsversuch rein, informierte sofort die Polizei, die zeitnah die südländisch aussehenden Personen kontrollierte. Die beiden angeblichen Goldringe wurden sichergestellt.

In diesem Zusammenhang folgende wichtigen Hinweise der Polizei:

"Autobahngold" wird gestempelter, aber unechter Schmuck genannt, mit dem auf Autobahnraststätten oder auch Landstraßen durch meist südeuropäische Tätergruppen hilfsbereite Autofahrer betrogen werden sollen. Unter Vortäuschung einer Panne und zusätzlicher Schilderung einer finanziellen Notsituation wird den Helfern im Tausch gegen Bargeld oder auch Kraftstoff scheinbar wertvoller Familienschmuck angeboten, der sich später jedoch immer als billiger Modeschmuck entpuppt.

Um die Gefahr zu minimieren, Opfer einer solchen ausgeklügelten Betrugshandlung zu werden und finanzielle Verluste zu erleiden, gehen Sie niemals auf dubiose Verkaufsangebote ein! Tätigen Sie keine Bargeldgeschäfte auf der Straße mit fremden Personen. Prägen Sie sich Merkmale zu Personen und Fahrzeugen ein und verständigen Sie schnellstmöglich die Polizei über den Notruf 110.