Die zwölf Frauen und Männer interessiert besonders die Arbeit der Euroregion Spree-Neiße-Bober.
Während der sechs Tage nehmen die Besucher an einem Arbeitseinsatz im Forsthaus Kolkwitz teil, besuchen die Kreisvolkshochschule in Forst und das Niedersorbische Gymnasium Cottbus.
Bereits im vergangenen Jahr war eine schottische Delegation in der Region zu Besuch. Neben dem Naturschutz interessierte sie vor allem die Integration der sorbisch/wendischen Sprache im Alltag, denn auch in Schottland gibt es eine Minderheitensprache - das Gälische. (pm/pk)