ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:27 Uhr

Wissenschaft
Zwei Spitzenplätze für die BTU im Hochschul-Ranking

Im jüngsten CHE-Hochschulranking gab es Bestnoten für die Fächer Informatik und Pflegewissenschaft an der BTU Cottbus-Senftenberg (Archivfoto).
Im jüngsten CHE-Hochschulranking gab es Bestnoten für die Fächer Informatik und Pflegewissenschaft an der BTU Cottbus-Senftenberg (Archivfoto). FOTO: Michael Helbig/mih1
Cottbus/Senftenberg. In der Spitzengruppe des aktuellen Hochschulrankings des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) konnten sich die Fächer Informatik und Pflegewissenschaft an der BTU positionieren. Darüber hinaus bescheinigte das Ranking der BTU Bestnoten in weiteren Kategorien. Von Christian Taubert

Die BTU Cottbus-Senftenberg konnte sich im aktuellen Hochschulrankings des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) in zwei Bereichen in der Spitzengruppe positionieren. So gab es Bestnoten in den Fächern Informatik und Pflegewissenschaft, wie die BTU am Dienstag mitteilte.

Das CHE-Hochschulranking bietet die umfassendste und fundierteste Informationsquelle für Studieninteressierte aus dem deutschsprachigen Raum. Neben den beiden Spitzenpositionen bescheinigt das Ranking der BTU in der Informatik in den Kategorien „Studierbarkeit“, „IT-Ausstattung“ sowie „Räume“ vordere Plätze. Veröffentlicht wird es die Rangfolge im neuen ZEIT Studienführer 2018/19.

Für BTU-Präsident Prof. Jörg Steinbach zeigen die Ergebnisse, „wie gut es uns an der BTU gelingt, Studierende von Anfang an zu begleiten und zu unterstützen und im Kontakt mit künftigen Arbeitgebern den Grundstein für deren gesicherte berufliche Zukunft zu legen".

Hoch erfreut äußert sich auch Prof. Claus Lewerentz, Sprecher des Instituts für Informati: „Das aktuelle CHE-Ranking der universitären Informatik-Studiengänge, bei dem wir zusammen mit den bekannten und großen Universitäten wie TU München, RWTH Aachen und dem Karlsruher KIT die Spitzengruppe erreichen, bestätigt und bestärkt unser Ausbildungskonzept in einer kleinen Universität.“

Zum Spitzenplatz, den der am Institut für Gesundheit angesiedelte Bachelorstudiengang Pflegewissenschaft in der Kategorie „Kontakt zur Berufspraxis“ des CHE-Rankings einnimmt, erklärte Prodekanin Prof. Anja Walter, dass es außerordentlich erfreulich sei, dass die Gestaltung der Lernortkooperation zwischen den zahlreichen Praxiseinrichtungen und der Hochschule gelinge und dass dies über das Ranking gewürdigt werde.

Neben den Spitzenplatzierungen der Informatik und der Pflegewissenschaft konnten seitens der BTU weitere gute und sogar sehr gute Ergebnisse erzielt werden. So platzierten sich die unter Geowissenschaften gerankten Studiengänge Landnutzung und Wasserbewirtschaftung sowie die Mathematik in einzelnen Kategorien vom Mittelfeld bis zur Spitze.