(red/noh) Bürgerinnen und Bürger können sich am Dienstag, dem 25. Juni, von 11 bis 16 Uhr im Technischen Rathaus Cottbus, Raum 3.073, zu den Möglichkeiten der Antragstellung auf Einsicht in Stasi-Akten beraten lassen. Die Beratung wird von der BStU-Außenstelle Frankfurt (Oder), das heißt des Bundesbauftragten für die Stasi-Unterlagen, durchgeführt. Außerdem können sich Interessierte über Anträge zu verstorbenen Angehörigen oder der Entschlüsselung von Decknamen informieren. Für die eigene Antragstellung ist ein gültiger Personalausweis notwendig.