| 17:40 Uhr

Baustellen-Sommer in Cottbus

Der Einbau der neuen Weiche an der Bahnhofskreuzung liegt bislang im Zeitplan. Derzeit geht es an den Unterbau der Schienen.
Der Einbau der neuen Weiche an der Bahnhofskreuzung liegt bislang im Zeitplan. Derzeit geht es an den Unterbau der Schienen. FOTO: Peggy Kompalla
Cottbus. Cottbusverkehr öffnet am Montag die nächste Baustelle. 30 Meter Schiene müssen in der Straße der Jugend erneuert werden. Damit wird es bis September noch schwieriger, durch die Stadt zu kommen. Und auch danach wird es nicht besser. Peggy Kompalla

Sommerzeit ist Bauzeit in Cottbus: Wohl dem, der in den Ferien in der Weltgeschichte umherreist; in der Heimatstadt öffnet in der nächsten Woche eine weitere Baustelle auf einer wichtigen Hauptstraße. In der Straße der Jugend sind die Schienen stadtauswärts an mehreren Stellen gebrochen. Nun soll ein 30 Meter langes Stück komplett erneuert werden, wie Cottbusverkehr-Sprecherin Christin Heldt erklärt.

Bis September gibt sich der Verkehrsbetrieb dafür Zeit. Denn danach können die Straßenbahnen die Bahnhofstraße nicht mehr passieren, weil der Schienenanschluss vom Bahnhofsberg auf den Bahnhofsvorplatz gebaut wird. "Das wird mindestens ein Jahr dauern", erklärt Christin Heldt. "Deshalb werden ab September alle Straßenbahnen durch die Straße der Jugend geleitet. Für diese Belastung müssen wir gewappnet sein."

Dafür wird ab nächstem Montag, 7. August, die Straße der Jugend stadtauswärts zwischen Breitscheid- und Bürgerstraße gesperrt. "Das Gleis muss in dem Bereich komplett ausgetauscht werden", erklärt die Unternehmenssprecherin. In der Vergangenheit sei das Gleis immer nur provisorisch repariert worden.

Die Arbeiten haben nicht nur Auswirkungen auf den Fahrplan von Cottbusverkehr (siehe Infobox), sondern auf den gesamten Verkehr. Denn die Straße wird im Baustellenbereich stadtauswärts gesperrt. "Wir wollen in drei Wochen mit den Arbeiten fertig sein", sagt Christin Heldt. In der Zeit ist die Baustelle nur stadteinwärts passierbar.

Gleichzeitig arbeitet Cottbusverkehr an der Bahnhofskreuzung. Dort wird eine neue Weiche eingebaut. Die ist nötig, damit künftig die Bahnen auf den Bahnhofsvorplatz abbiegen können. "Dort liegen die Schienen und die Weiche", erklärt die Unternehmenssprecherin. "Jetzt geht es an den Unterbau." Der Starkregen der vergangenen Woche habe zu kleineren Problemen geführt, die allerdings behoben werden konnten. "Wir liegen derzeit voll im Kosten- und Zeitplan." Vor allem Letzteres ist wichtig. "Wir wollen mit der Baustelle auch Anfang September fertig sein", betont Christin Heldt. "Denn wir werden erst mit den Arbeiten am Bahnhofsberg beginnen, wenn beide Baustellen - auf der Bahnhofskreuzung und der Straße der Jugend - fertig sind."

Zum Thema:
Aufgrund der Baustelle in der Straße der Jugend kommt es ab Montag, 7. August, zu Änderungen in der Linienführung der Straßenbahnen in Cottbus. Der Fahrplan gilt voraussichtlich bis Anfang September.

Wochentags:
Die Linie 1 fährt zwischen Ströbitz und Schmellwitz - Anger. Die Linie 2 ist auf ihrer angestammten Route zwischen Sandow und Sachsendorf unterwegs. Die Linie 3 wird als Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Jessener Straße und Madlow bedient. Die Linie 4 ist zwar ganz normal zwischen Neu Schmellwitz und Sachendorf unterwegs, macht allerdings einen Schwenk durch die Bahnhofstraße. Alle Linien werden im 15-Minuten-Takt bedient.

Wochenende: Die Linie 1 pendelt wie gewohnt als Bus zwischen Schmellwitz - Anger und Stadthalle. Die Linie 2 macht am Wochenende ganz normal Pause. Die Linie 3 ist als Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Jessener Straße und Madlow unterwegs. Die Linie 4 verkehrt wie unter der Woche zwischen Neu Schmellwitz und Sachsendorf. Die Linie 5 verbindet Sandow und Ströbitz.