| 02:33 Uhr

Baustellen-Schild kommt an Hammergraben

Cottbus. Der Hammergraben bekommt dieser Tage an der Spreewehrmühle ein Baustellenschild. Darüber informiert die Lausitz Energie Bergbau AG (Leag). Peggy Kompalla

Das Unternehmen hat Anfang Juni mit dem Bau des Einlaufs für den Ostsee begonnen. Aus diesem Grund ist der Hammergraben bei Lakoma nicht befahrbar. Auf dem Schild steht der Leag zufolge folgender Hinweis: "Das Befahren des Hammergrabens mit Wasserfahrzeugen jeder Art ist zwischen 100 Meter oberhalb bis 50 Meter unterhalb des Wehres Lakoma untersagt." Der Leag zufolge weist ein gleiches Schild an der Maustmühle bereits auf die Wasserbaustelle hin. Die Leag wird den Ostsee-Einlauf bis in den Herbst hinein bauen. Cottbuser Paddler kritisieren, dass Wasserbaustellen oft unzureichend oder erst nach ihren Hinweisen gekennzeichnet werden.