ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:04 Uhr

Bäume müssen weichen
Baumfällungen im Zuge der Verkehrssicherheit

Cottbus. Die Stadt Cottbus kündigt verschiedene Baumfällungen an. Anfang Februar werden am Ludwig-Leichhardt-Gymnasium 14 bruchgefährdete Bäume entnommen. Ersatzpflanzungen sind vorgesehen.

In der Zeit vom 7. bis Ende Februar müssen im Zuge der Verkehrssicherheit weitere Bäume weichen.

Schmellwitz: In der Gotthold-Schwela-Straße werden an der Nordseite der Neuen Straße 9 bis 13 drei Kiefern, eine Eiche sowie einige kleinere Bäume gefällt. Westlich neben dem Bürgergarten wird ein Eschenblättriger Ahorn entfernt. Am Käthe-Kollwitz-Ufer werden etwa 100 Meter flussabwärts von der Sanzebergbrücke zwei absterbende und stark bruchgefährdete Erlen gefällt. Von der Sanzebergbrücke etwa 100 Meter flussaufwärts wird eine Baumweide sehr stark eingekürzt. Auf der Fläche neben dem Grundstück Siedlung Nord 4 wird eine Waldkiefer entfernt.

Saspow: Am Parkplatz der Spreewehrmühle wird ein Ahorn, an dem bereits mehrere Äste abgebrochen sind, entfernt. Am Uferweg zwischen Spreewehrmühle und Nordring wird eine umsturzgefährdete Erle gefällt. Auf dem Spielplatz „Spreewalddörfchen“ werden sechs Robinien entfernt .

Merzdorf: Im öffentlichen Straßenraum vor dem Grundstück Am Hammergraben 57 wird eine bereits eingekürzte, stark geschädigte Trauerweide gefällt.

(red/pos)