ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

Bauhaus soll Euroregion verbinden

Spree-Neiße. Mit "Unbekannte Moderne 2019" will die Energieregion Lausitz gemeinsam mit dem Wojewodschaftsamt für Denkmalpflege in Zielona Góra ein neues kulturtouristisches Angebot in der deutsch-polnischen Euroregion Spree-Neiße-Bober entwickeln. red/slu

Das Projekt soll im Rahmen des Bauhausjubiläums 2019 international präsentiert werden, wie die Euroregion mitteilt. Das Konzept wird in zwei Workshops - der eine fand am gestrigen Mittwoch in Gubin statt, der andere und ist am 17. Dezember in Cottbus geplant - mit regionalen Akteuren diskutiert. Bis Ende 2014 soll mit dem deutsch-polnischen Institut für Neue Industriekultur INIK GmbH ein erstes Konzept für die schrittweise Umsetzung des Projektes "Unbekannte Moderne 2019" erstellt werden. Hierzu sollen touristische Potenzialstandorte identifiziert und hinsichtlich ihrer Eignung geprüft werden.

Langfristig sollen ein zweisprachiges Wegeleitsystem, eine Wanderausstellung und ein Reiselesebuch konzipiert werden. In Cottbus ist darüber hinaus eine Kunstausstellung geplant.