ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:00 Uhr

Cottbus
Barrierefreie Überwege für die Altstadt

 Künftig soll es für Menschen mit Rollstuhl, Rollator und Kinderwagen leichter werden, am Altmarkt die Kopfsteinpflasterstraße zu überqueren.
Künftig soll es für Menschen mit Rollstuhl, Rollator und Kinderwagen leichter werden, am Altmarkt die Kopfsteinpflasterstraße zu überqueren. FOTO: Michael Helbig/mih1
Cottbus. Im Mai werden drei barrierefreie Überwege in der Cottbuser Altstadt hergerichtet. Darüber informiert Alice Kunze aus dem Baudezernat. Damit soll Menschen mit Rollatoren, Rollstühlen oder Kinderwagen das Überqueren von Kopfsteinpflasterstraßen erleichtert werden.

Dies geht auf eine Initiative der Linken zurück. Die Stadt hatte im vergangenen Jahr zunächst verschiedene Materialien erprobt. Dabei handelt es sich um verschiedene Fugenstoffe. Die Bestandsdokumentation sei abgeschlossen, so die Fachbereichsleiterin Grün- und Verkehrsflächen. „Wir wollten zunächst die Winterperiode abwarten“, berichtet Alice Kunze. Zudem seien Abstimmungen mit den Denkmalschützern und Cottbusverkehr nötig gewesen. Darüber hinaus habe es eine Begehung mit dem Behindertenbeirat gegeben. Die Stadt hat dazu ein Konzept erstellt, um das Problem in der Innenstadt generell zu lösen. Dies beinhalte einen Projektplan und Prioritäten. „Das Konzept werden wir im September präsentieren.“

(pk)