| 06:34 Uhr

Bankautomat in Cottbus gesprengt

Einen Ort der Verwüstung haben die Einbrecher nach der Sprengung des Sparkassen-Automaten im Haus des Handwerks am Cottbuser Altmarkt hinterlassen.
Einen Ort der Verwüstung haben die Einbrecher nach der Sprengung des Sparkassen-Automaten im Haus des Handwerks am Cottbuser Altmarkt hinterlassen. FOTO: Michael Helbig
UPDATE | Cottbus. Um 3.43 Uhr ist am Mittwochmorgen die Cottbuser Polizei von Anwohnern über einen lauten Knall in der Cottbuser Innenstadt informiert worden – ein Bankautomat ist gesprengt worden. Frank Hilbert

Statt durch den Wecker wurden Anwohner am Altmarkt von Einbrechern jäh geweckt. Diese hatten sich Mitten im Stadtzentrum den Sparkassenautomaten im Vorraum vom Haus des Handwerks der Handwerkskammer als Ziel ausgesucht. Noch sei nicht klar, wie der Bankautomat gesprengt worden ist, sagt Polizeisprecher Torsten Wendt auf Nachfrage.

Die Tatortgruppe des Landeskriminalamtes sei aus Eberswalde im Anmarsch und werde die Ermittlungen übernehmen. Die Täter seien auf der Flucht. Auch über die Höhe der Beute gebe es noch keine Erkenntnisse.

Fakt ist, dass Vorraum und Tür durch die Explosion erheblich zerstört worden sind. Auch die Cottbuser Berufsfeuerwehr ist aufgrund von Rauchentwicklung und eines kleinen Feuers alarmiert worden. Da von einer Explosion die Rede war, sei der gesamte Löschzug mit insgesamt neun Fahrzeugen, inklusive zweier Rettungswagen, ausgerückt, hieß es seitens der Leitstelle Lausitz.

"Aufgrund der Verwüstungen ist unser Kundenzentrum derzeit gesperrt. Wir bitten um Verständnis, dass der Zugang über den Altmarkt nicht gewährleistet ist, sondern über die Klosterstraße erfolgen muss. Alle Dienstleistungen der Handwerkskammer sind dennoch gesichert und auch unsere Öffnungszeiten bleiben bestehen", so Christoph Schäfer, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Cottbus. "Durch die Explosion ist leider erheblicher Schaden für die Handwerkskammer Cottbus entstanden, den wir im Moment noch nicht abschätzen können."

Für Besuche bittet die Kammer darum, den Eingang in der Klosterstraße zu nutzen. Die Handwerkskammer Cottbus stehe jedoch mit allen Dienstleistungen weiterhin zur Verfügung.

"Es ist nicht zu fassen, mit welcher Dreistigkeit die Täter mittlerweile vorgehen", so Ulrich Lepsch, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Spree-Neiße. "Mitten im Stadtzentrum so eine Tat zu begehen, wo viele Menschen in unmittelbarer Nähe leben, das ist schockierend." Die Polizei hat den Eingang abgesperrt und die Ermittlungen aufgenommen. Zur Schadenshöhe können deshalb
keine Angaben gemacht werden.

Die SB-Geschäftsstelle bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Die Sparkasse Spree-Neiße bietet ihren Kunden einen umfassenden Service zur Bargeldversorgung, deshalb stehen in unmittelbarer Nähe weitere Geldautomaten zur Verfügung (Geschäftsstellen Spree Galerie, Blechen Carré, Breitscheidplatz und Sandow). Die Handwerkskammer kann über den Hintereingang in der Klosterstraße betreten werden.

Zuletzt hatten Diebe in der Nacht zum 30. Juni einen Geldautomaten der Volksbank Guben am Kaufland in der Obersprucke gesprengt. Im Vorraum wurden damals Teile der Deckenverkleidung und mehrere Glasscheiben beschädigt.