ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:33 Uhr

Bambinis kicken ohne Schiedsrichter

Ziemlich k.o., aber glücklich: Alle Bambini-Spieler posieren mit ihren Medaillen.
Ziemlich k.o., aber glücklich: Alle Bambini-Spieler posieren mit ihren Medaillen. FOTO: Anja Guhlan
Spremberg. Es ist das dritte Bambini-Fußballturnier in dieser Saison gewesen. Die kleinen Kicker haben alles gegeben. Am Ende landeten die jungen Spieler von Motor Saspow auf dem Siegertreppchen. Anja Guhlan

Zweitplatzierter wurde die Bambini-Mannschaft der SG Sielow und Dritter das Team von Wacker Ströbitz.

Die Entscheidung fällt im Bruchteil einer Sekunde: Tränen oder Freude, sich aufrappeln oder aufgeben. Kurz wischt sich ein Steppke mit der Hand über das Gesicht, der gerade eine Vollbremsung auf der Grasnarbe hingelegt hat und sich einen Moment für Variante eins zu entscheiden scheint, den Ball doch noch gewieft auf das Tor zu schießen. Doch nein - der gegnerische Tormann hält. Ein Mitspieler klopft dem Spieler leidvoll auf die Schulter. "Dann eben beim nächsten Mal." Und siehe da. Wenige Minuten später schafft es ein anderer Spieler, den Ball ins Tor zu schießen. Die ganze Mannschaft freut sich.

Die Freude und der Zweifel lagen bei allen neun Mannschaften gleich auf beim Bambini-Turnier. Was allerdings neu ist bei den Turnieren des Fußballkreises Niederlausitz: Die Bambinis spielen ihre Turniere im Fairplay-Modus, also ohne Schiedsrichter. Turnierleiter Michael Nickusch vom Jugendausschuss erklärt dieses Reglement wie folgt: "Der Spieler soll sich selbst erziehen. Er soll im Spiel erkennen, was richtig und was falsch ist."

So stand auf dem Feld kein Schiedsrichter, stattdessen versuchten die auf die Kinder einzuwirken. "Für mich ist dies vereinfacht gesagt eine Katastrophe", meinte Hartfried Robisch, der Trainer vom SV Döbern. Andere Trainer wie Thomas Koch von Wacker Ströbitz oder Stefan Noack vom Spremberger SSV stimmten dem zu: "Kinder brauchen in dem Alter eine Hilfe auf dem Spielfeld. Der Schiedsrichter leistet diese als beratende Person", so Koch. Auch Rainer Guhlan von BW Spremberg sagte: "Er kann bei Streitfällen einschreiten. Fünfjährige haben noch gar nicht dieses Urteilsvermögen."

Am Ende meisterten die Kicker das Turnier trotz fehlendem Schiedsrichter mit Bravour. Turniersieger wurde Saspow dank eines 3:0-Sieges im Endspiel gegen Sielow.