Bei einer Fahrzeugkontrolle im Cottbuser Stadtteil Schmellwitz hat die Polizei am Donnerstagabend gegen 20 Uhr einen erheblich alkoholisierten Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 57-jährigen Fahrer einen Wert von 3,95 Promille, wie Polizeisprecher Ralph Meier mitteilt.
Dass der Mann überhaupt noch in der Lage war, sein Fahrzeug zu starten, erstaunt. Was passiert bei der Promillezahl? Laut der Webseite www.kenn-dein-limit.de, die von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung betrieben wird, können ab 3 Promille Bewusstlosigkeit, Gedächtnisverlust, schwache Atmung, Unterkühlung und Reflexlosigkeit auftreten. Ab 4 Promille können unter anderen Lähmungen auftreten. Auch ein Koma mit Reflexlosigkeit ist möglich.
Dem 57-jährigen Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt und dessen Führerschein beschlagnahmt sowie eine beweissichernde Blutprobe veranlasst.