ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:06 Uhr

Autobahnunfälle sorgen für Staus auf Ausweichstrecken

Die Ferien in Berlin haben begonnen: Wer in der Umgebung unterwegs ist muss mit Staus rechnen, auch Baustellen sorgen für Behinderung.
Die Ferien in Berlin haben begonnen: Wer in der Umgebung unterwegs ist muss mit Staus rechnen, auch Baustellen sorgen für Behinderung. FOTO: fotolia
Cottbus. Besonders von Berufspendlern auf der B 169 wird zurzeit viel Geduld verlangt. Mit der Vollsperrung von Allmosen und den Bauarbeiten am Verkehrsknoten Schorbus/Leuthen geht auf diesem Abschnitt nichts mehr. Christian Taubert

Die ausgeschilderte Umleitung über die B 97 Richtung Spremberg bis zur Bühlower Kreuzung und Rehndorf zur B 169 bei Drebkau wird nach Auskunft des Landesbetriebes für Straßenwesen genutzt und funktioniert.

Dass es in Gallinchen ein erhöhtes Verkehrsaufkommen gibt, ist Folge der Umleitung. Wie der Dezernatsleiter Bauüberwachung Torsten Wiemer der RUNDSCHAU bestätigt, sei am Montag jedoch zu erheblichen Staus auf Ausweichstrecken gekommen. Wiemer nennt die Ortsdurchfahrt Kolkwitz, aber auch Staus in Vetschau und Calau. Das sei allerdings auch die Folge mehrerer Unfälle auf den Autobahnen 13 und 15 mit teilweisen Vollsperrungen gewesen.

Die Erneuerung des Asphaltes am Knotenpunkt Schorbus/Leuthen sollte am Sonntag (30. Juli) abgeschlossen sein. Ob der Termin infolge des Dauerregens gehalten werden kann, ist nach Angaben von Torsten Wiemer zurzeit noch nicht sicher. Es könne auch einen Tag länger dauern. Die Umleitung für Allmosen, die von Lindchen über Boschkow nach Großräschen führt, bleibt noch bis 30. September bestehen.