Denn in der Nacht zum Sonntag sei versucht worden, in mehrere Fahrzeuge einzudringen.

"Nicht immer lassen sich Autoeinbrüche verhindern. Dennoch sollten es die Bürger den Täter nicht zu leicht machen und durch Sorglosigkeit Tat-Anreize schaffen", so Polizeisprecherin Kati Prajs.

Es seien die Fenster und das Schiebedach des Autos ebenso wie Türen und Kofferraum stets sorgfältig zu verschließen - "auch bei kürzester Abwesenheit wie während des Tankens", so Prajs. Das Lenkradschloss sei immer einzurasten. Handtaschen, Handys, Kameras, Dokumente oder andere Wertgegenstände sollten nicht im Fahrzeug liegen gelassen werden. "Auch der Kofferraum ist kein Tresor", so Prajs. Das Autoradio sei individuell und dauerhaft zu kennzeichnen, die technischen Daten sollten in einem Autoradio-Pass erfasst sein. Zusätzliche, von außen deutlich sichtbare, mechanische Sicherungen wirkten auf Fahrzeugdiebe abschreckend. red