ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:28 Uhr

Auto biegt falsch ab – Unfall auf Cottbuser Bahnhofsberg

Bergung des Unfallautos am Bahnhofsberg
Bergung des Unfallautos am Bahnhofsberg FOTO: Michael Helbig
Cottbus. Der Tramverkehr ist am Dienstagmorgen in Cottbus für anderthalb Stunden unterbrochen worden. Grund war ein Pkw-Fahrer, der auf dem Bahnhofsberg in die Gleise geraten war. bob/pk

Wie die Polizei am Morgen auf Nachfrage bestätigte, ereignete sich der Unfall gegen 8.50 Uhr. Ein Pkw-Fahrer war den Angaben zufolge falsch abgebogen und ins Gleisbett gefahren. Dort blieb er stecken und musste von einem Kran geborgen werden.

Der Strom auf dem Gleisstück wurde abgeschaltet und der Tramverkehr über die Bahnhofsbrücke vorübergehend eingestellt. Hinzu kam, dass eine Tram an gleicher Stelle einen technischen Ausfall erlitt, weshalb sie nicht weiterfahren konnte. Sie wurde nach Angaben von Cottbusverkehr zum Betriebshof geschleppt, dort repariert und wieder auf die Schiene geschickt. Deshalb verzögerte sich die Störung.

Da gleichzeitig die Tramstrecke über die Straße der Jugend wegen der Baustelle am Bahnhof gesperrt ist, kam es zu erheblichen Verzögerungen für Fahrgäste. Gegen 10.30 Uhr konnte der Strom wieder angeschaltet und der Verkehr aufgenommen werden.

Ab 10.45 Uhr lief alles wieder im Takt.