ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:37 Uhr

Ausflug in die Geschichte
Aussteller präsentieren historische Militärfahrzeuge

 Reger Fahrzeugverkehr herrschte im Gelände: der amerikanische Sanitätspanzer M113.
Reger Fahrzeugverkehr herrschte im Gelände: der amerikanische Sanitätspanzer M113. FOTO: Michael Helbig
380 Exponate waren im Flugplatzmuseum zu sehen.

Bunt ging es am Wochenende auf dem Gelände des Cottbuser Flugzeugmuseums beim 19. Militär- und Nutzkraftfahrzeugtreffen zu. Knapp 300 Aussteller präsentierten zwei Tage lang etwa 380 Exponate von zivilen Oldtimern, Traktoren, Mopeds und Motorädern bis hin zu schweren Militär-LKW und Kettenpanzern. Zu den Modellen zählten das gepanzerte Kettenzugmittel MT-LB, der Schützenpanzer BMP, der amerikanische Sanitätspanzer M113 und der tschechische Radpanzer OT-64 SKOT.

Ganz mutige Besucher konnten sich bei einer rasanten Fahrt auf einem schweren LKW oder einem Kettenpanzerwagen durch das Gelände vom Können der Fahrer überzeugen. Mit dabei waren auch in diesem Jahr die Branitzer Treckerfreunde, die ihre historischen landwirtschaftlichen Nutzfahrzeuge präsentierten.

Neben Flohmärkten gab es zahlreiche Spielmöglichkeiten für die Kinder und Hubschrauber-Rundflüge. Es waren auch viele Militäruniformen verschiedener Armeen auf dem Flugplatzgelände zu sehen, und historische Feldlager dokumentierten das Leben der damaligen Zeit.Aber auch die eigentliche Dauerausstellung des Flugplatzmuseums mit Flugzeug- und Hubschrauber-Typen fand großes Interesse. Hier konnten die Besucher in die Cockpits klettern und selbst am Steuerknüppel Platz nehmen.

 Reger Fahrzeugverkehr herrschte im Gelände: der amerikanische Sanitätspanzer M113.
Reger Fahrzeugverkehr herrschte im Gelände: der amerikanische Sanitätspanzer M113. FOTO: Michael Helbig