Der grundhafte Ausbau erfolgt in bituminöser Bauweise.
Neu ist, dass nach Beendigung der Bauarbeiten zwei Linksabbiegespuren von der Saarbrücker Straße auf die Thiemstraße in Richtung Innenstadt führen. Die Aufstelllänge der Rechtsabbiegespur Thiemstraße (stadtauswärts) wird um zehn Meter verlängert. Im kompletten Kreuzungsbereich wird die Lichtsignalanlage erneuert und mit der Anlage Welzower Straße koordiniert.

Umleitungsstrecken
Während der Bauzeit ist mit erheblichen Verkehrseinschränkungen zu rechnen. Als Umleitungsstrecke werden die Gelsenkirchener Allee und die Madlower Hauptstraße angeboten. Die Lichtsignalanlagen auf den Umleitungsstrecken werden den Verkehrsbedingungen angepasst. Zusätzlich wird eine mobile Lichtsignalanlage während der Sperrzeit an der Einmündung Gelsenkirchener Allee/Saarbrücker Straße aufgestellt.
Die Arbeiten werden zweischichtig durchgeführt, um die Verkehrseinschränkungen so gering wie möglich zu halten. Voraussichtliches Bauende wird Ende Oktober 2004 sein.
Der Ausbau erfolgt in zwei Bauabschnitten. Im ersten Bauabschnitt ist die grundhafte Sanierung der AnschlussstückeSaarbrücker Straße und Hermann-Löns-Straße geplant. Sie werden voll gesperrt. Die Lipezker Straße und die Thiemstraße bleiben für den Nord-Süd-Verkehr pro Richtungsfahrbahn einspurig befahrbar. Abbiegevorgänge sind während der Bauzeit des ersten Bauabschnitts an der Kreuzung nicht möglich. Hier werden zunächst die jeweils äußeren Fahrspuren ausgebaut.
Im zweiten Teil der Sanierung wird der Verkehr auf dem bereits erneuerten Fahrbahnbelag der Thiemstraße und Lipezker Straße über die Kreuzung geleitet, so dass auch die andere Fahrbahnhälfte erneuert werden kann.
Nach Beendigung des ersten Bauabschnitts ist beabsichtigt, die verlängerte Rechtsabbiegespur von der Thiemstraße auf die Saarbrücker Straße freizugeben. (pm/kg)