| 02:33 Uhr

Aufgeschnappt: Von guten Tagen und guten Taten

Die Studentin Ann-Sophie Kowalewski aus Cottbus hat sich unter 2000 Bewerbern durchgesetzt und ist "CEO for one Month". Die 24-Jährige begleitet den Chef des Düsseldorfers Personaldienstleisters DIS AG, Peter Blersch, einen Monat lang auf Schritt und Tritt.

Noch bis zum 7. Juli wird die Cottbuserin im Tandem mit Peter Blersch arbeiten und viele Eindrücke aus dem Alltag des Chefs einer Firma mit mehreren Hundert Millionen Euro Umsatz sammeln. Das Programm lebt vom Kontrast zwischen Anfängerin und Vollprofi. Dabei ist es nicht so, dass die CEO1Month-Teilnehmer nur Mitläufer sein sollen. Der Vorstandschef will vom frischen Blick der jungen Absolventin profitieren.

Mehr Infos zum Programm gibt es im Internet

www.adeccowaytowork.com/de

Die Konzertreihe "Alte Musik in Sielow" war am vergangenen Sonntag in der Cottbuser Klosterkirche zu Gast. Unter der Leitung von Christian Möbius haben der Kammerchor der Singakademie Cottbus e.V. und das Bach Consort Cottbus auf Originalinstrumenten des Barock Johann Sebastian Bachs Hohe Messe in h-Moll, eins der schwierigsten Chorwerke des Hochbarock, mit überwältigendem Erfolg aufgeführt. Die vielen Konzertbesucher in der Klosterkirche waren vor allem beeindruckt von der hohen künstlerischen Qualität des Kammerchores, schreibt Erwin Undisz der RUNDSCHAU. Viel Beifall für Christian Möbius und alle Mitwirkenden und Standing Ovations waren die Zeichen des Dankes.

Die Klasse 8b der Spreeschule Cottbus hat in Zusammenarbeit mit dem pädagogischen Zentrum für Natur und Umwelt, an einem bundesweiten Projekt zum Tag des Schulgartens teilgenommen. Unter dem Motto "Mit der Lupe sieht man besser" haben die Schüler an drei Projekttagen demonstriert, wie Tiere und Pflanzen im Garten am besten beobachtet werden können. Die Präsentation fand am 20. Juni statt. Die Schüler erhielten eine 500 Euro-Spende von Envia M, die dem Pädagogischen Zentrum für Natur und Umwelt zugute kommt. Das Geld soll für neue Becherlupen und ein Mikroskop verwendet werden.

Die Cottbuser AWO Wohnstätte für Senioren lud zum jährlichen Sommerfest und zahlreiche Gäste folgten der Einladung zum gemütlichen Beisammensein.

Vor Kurzem rückten wieder alle zusammen und feierten in gemütlicher Runde bei schönem Wetter das alljährliche Sommerfest. Sehr gern wird auf diesen Tag zurückgeblickt, an dem fröhlich und familiär die Bewohner sowie ihre Angehörigen, die Tagespflegegäste und Mieter zusammen feierten. Wie jedes Jahr gesellten sich auch zahlreiche Mitglieder des Generationentreffs der Arbeiterwohlfahrt und weitere interessierte Gäste aus dem Stadtteil dazu.

Dietmar "DIDI" Härtel nahm alle Anwesenden mit seinem Gesang auf eine musikalische Reise durch Deutschland und die Welt mit. Besonders schön zu sehen war, wie sich die Tanzfläche füllte und alle gemeinsam bei ausgelassener Stimmung tanzten und feierten.

Am letzten Juni-Wochenende startete der 5. Kart-Cup des Handelshofes Cottbus. Der "Partner für Technik" hatte wieder seine Mitarbeiter und Geschäftspartner eingeladen, für den guten Zweck schnelle Runden zu drehen. Insgesamt 19 Teams kämpften bei schönem Wetter um den Siegerpokal. Auch in diesem Jahr sollte das Startgeld, welches von vielen Teams großzügig aufgerundet wurde, Familien mit schwerkranken Kindern zugutekommen. Zur Siegerehrung standen nicht nur die Platzierungen der Teams sondern auch das Ergebnis für das Johanniter-Projekt Kinderhaus "Pusteblume" fest. Sebastian Lemke, Geschäftsführer des Handelshofes Cottbus (Foto), konnte Roland Hauke von den Südbrandenburger Johannitern einen Scheck in Höhe von 2800 Euro überreichen. Das erstplatzierte Team von IK-Bau aus Cottbus wollte dies nicht so stehen lassen und rundete die Summe kurzerhand auf 3000 Euro auf.