ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:42 Uhr

Kultur
Auf unbekannten Wegen zum Ostsee – beim Fahrradkonzert

Mit Picknickdecke an teils unentdeckten Orten im Grünen – beim Fahrradkonzert, das in diesem Jahr am 22. Juli 2018 zum sechsten Mal stattfindet.
Mit Picknickdecke an teils unentdeckten Orten im Grünen – beim Fahrradkonzert, das in diesem Jahr am 22. Juli 2018 zum sechsten Mal stattfindet. FOTO: Stadtmarketing- und Tourismusver
Cottbus. Der Kartenvorverkauf läuft bis Samstagnachmittag. Von Andrea Hilscher

Die ungewöhnliche Kombination kommt gut an bei den Cottbusern: Bereits zum sechsten Mal lädt das Stadtmarketing zum Fahrradkonzert ein. Am kommenden Sonntag, den 22. Juli, werden 500 Radler auf eine rund 33 Kilometer lange Strecke gehen, die diesmal am Bahnhof Sandower Dreieck bei der Parkeisenbahn in Cottbus beginnt.

Hier wartet der erste Kultur-Höhepunkt auf die sportlichen Musikfreunde. Die „Jazzpolizei“ gibt den Ton an und sorgt für einen amtlich fröhlichen Start. Sieben weitere Musikstationen liegen auf der reizvollen Strecke, die ostwärts aus der Stadt führt. Der Rundkurs führt über das Kulinarium in Branitz, die Parkschmiede im Branitzer Park, entlang der englischen Allee weiter bis Haasow und Kathlow, dann zum Klinger See und zurück entlang des künftigen Ostsees bis nach Schlichow.

Zu hören gibt es dabei von Jazz bis Swing und Folk verschiedene Musikstile, zusätzlich sind eine kleine Filmvorführung und eine Ausstellung geplant.

An der Parkschmiede in Branitz wetteifert Schmiedemeister Merkel mit Vibraphonvirtuosen Olli Bott um die höchste Schlagzahl. Sogar ein Mammut wird am Zenit der Tour, im Freilichtmuseum Klinge, zu bewundern sein. Dort verzaubert Vivien Zellers Band „sundayjam“ das lauschige Gelände mit Harfe, Violine und Dudelsack.

Am Südeck des Cottbuser Ostsees warten die Hermann-Bar und Musik von Pückler Sound Experience. Das Programm wird an den Orten nach einem festen Plan periodisch wiederholt, sodass die Radler nach individuellem Tempo auch einzeln unterwegs sein können.

Dorfvereine und Gastronomen versorgen die Teilnehmer an den Stationen, sodass man unbeschwert von Gepäck, nur mit einer Picknickdecke und Getränk ausgestattet, radeln kann. Zum Abschlusskonzert musiziert in der Dakota-Ranch in Schlichow ab etwa 16 Uhr die Band Mardi.

Weil es teilweise über unbefestigte Wege geht, werden robuste Reifen und sowie das Tragen eines Helmes empfohlen. Die Wege am künftigen Cottbuser Ostsee sind Werkswege der Leag und nur ausnahmsweise für diesen Anlass zur Befahrung freigegeben.

Starter von außerhalb können den Parkplatz Messe, gleich neben dem Bahnhof Sandower Dreieck, benutzen, um die mitgebrachten Räder abzuladen. Bis Sonnabend 16 Uhr läuft der Vorverkauf für die auf 500 Tickets limitierte Tour bei CottbusService an der Stadthalle. Organisatorin Gabi Grube rät zum Vorverkauf: „Es ist zu erwarten, dass am Sonntagmorgen vor Ort nur noch wenige oder sogar keine Tickets mehr zu haben sind.“