ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:21 Uhr

Kirche
Neuer Superintendent für Kirchenkreis Cottbus gewählt

 Bei der Sonderwahlsynode: Norbert Staendike, der Präses der Synode, Georg Thimme als gewählter Superintendent für Cottbus und Generalsuperintendentin Theresa Rinecker (v.l.)
Bei der Sonderwahlsynode: Norbert Staendike, der Präses der Synode, Georg Thimme als gewählter Superintendent für Cottbus und Generalsuperintendentin Theresa Rinecker (v.l.) FOTO: Ev.Kirchenkreis Cottbus
Cottbus. Auf einer Sonderwahlsynode fiel die Entscheidung für den Pfarrer Georg Thimme aus Werder.

Für den Evangelischen Kirchenkreis Cottbus wurde ein neuer Superintendent gewählt. Auf einer Sonderwahlsynode am 13. Juni in der Oberkirche fiel die Entscheidung für Pfarrer Georg Thimme. Die Amtseinführung erfolgt am 22. September um 14 Uhr in einem Festgottesdienst in der Oberkirche St. Nikolai Cottbus.

Georg Thimme wurde 1966 in Berlin geboren.  Nach dem Studium der Evangelischen Theologie in Bethel, Marburg und Berlin war er Vikar in Cottbus, leitete dann die Studierendengemeinde der BTU Cottbus (1996-98) und war als Gemeindepfarrer zunächst im Kirchenkreis Zossen tätig. Seit 2010 ist er geschäftsführender Pfarrer der Heilig-Geist- Kirchengemeinde Werder (Havel). Georg Thimme ist getrennt lebend und Vater von vier Kindern.

Er setzte sich bei der Wahl im dritten Wahlgang gegen die Berliner Pfarrerin Karin Singha-Gnauck durch. Dabei erhielt Georg Thimme von den 64 anwesenden Mitgleidern der Synode 33 Stimmen, Singha-Gnauck 26 Stimmen bei fünf Enthaltungen.

Die scheidende Superintendentin Ulrike Menzel tritt zum 1. September 2019 eine neue Stelle als Theologischer Vorstand der Samariteranstalten Fürstenwalde an.

(red/noh)