ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:55 Uhr

Drebkau
Auf dem Steinitzhof wird jetzt geheiratet

 Auf dem Steinitzhof kann jetzt geheiratet werden. Bürgermeister Paul Köhne, Standesbeamtin Marlene Lehnig (M.) und Bürgerservice-Amtsleiterin Judith Minks bei der Einweihung des Raumes.
Auf dem Steinitzhof kann jetzt geheiratet werden. Bürgermeister Paul Köhne, Standesbeamtin Marlene Lehnig (M.) und Bürgerservice-Amtsleiterin Judith Minks bei der Einweihung des Raumes. FOTO: Marion Hirche
Drebkau. Die Stadt Drebkau bietet ein neues Trauzimmer ein. Das erste Hochzeitspaar hat sich bereits angemeldet. Von Marion Hirche

Der lange Zeit im Dornröschenschlaf liegende Steinitzhof im Drebkauer Ortsteil Steinitz erwacht immer mehr zum Leben und wird sogar zu einem märchenhaften Ort. Hier können jetzt  Heiratswillige ihre Hochzeit feiern. Kürzlich ist das neue Trauzimmer der Stadt eingeweiht worden.

Mitarbeiter der Stadtverwaltung sind in das alte Rathaus der Kommune umgezogen und haben damit den Weg für einen idealen Ort zum Ja-Sagen frei gemacht. Die Idee für die Umnutzung der städtischen Räume kam von Bürgermeister Paul Köhne. „Hier ist alles, was man an  Voraussetzungen braucht, um  eine Familienfeier in bestem Umfeld zu gestalten. Meine Mitarbeiter haben die Idee aufgegriffen und umgesetzt. Ich bin begeistert“, sagte der Stadtchef bei der Einweihung.

Im Trauzimmer gibt es einen festlichen Tisch, 50 Stühle, die von edlen hellen Glanzhussen überzogen sind. Es bietet genügend Platz. Direkt am Steinitzhof befinden sich ausreichend Parkplätze. Im Nachbargebäude steht eine Gaststätte mit ausreichend Platz für große Familienfeiern zur Verfügung.

Gastwirtin Gudrun Jentsch ist erfahren in Sachen Hochzeitsfeiern. Als Chefin des City-Hotels Welzow hat sie schon unzählige Hochzeitsgesellschaften verwöhnt. Für die, die nach der Feier  eine Schlafstätte brauchen, kann sie nicht nur die Zimmer, sondern auch den Shuttleservice zum Hotel in Welzow organisieren.

Das gegenüberliegende Haus des Dreiseitenhofs bietet  noch einen kleineren Veranstaltungsraum sowie eine gemütliche, nach häuslichem Vorbild eingerichtete Stube. Auf dem Hof können die Gäste bei schönem Wetter an Gartentischen verweilen. „Wer es wünscht, kann hier auch unter freiem Himmel getraut werden“, ergänzte die Drebkauer Standesbeamtin Marlene Lehnig.

Das Steinitzhofgelände bietet einen Kinderspielplatz und großzügige Wiesen für Spaziergänge. Wer etwas länger laufen möchte, der kann durch  das  grüne Gelände auch zur Steinitztreppe gehen. Wer die 101 Stufen bis zur Plattform des einer Förderbrücke ähnelnden Gebildes erklimmt, hat von dort einen  weiten Blick in die Umgebung.

Die erste Anmeldung für den neuen Raum gibt es bereits. Ein Drebkauer Paar will hier im Juli heiraten. „Wir hoffen natürlich, dass sich die Zahl der Trauungen mit dem neuen Angebot erhöht. Bisher hatten wir im Jahr fünf bis sieben Hochzeiten, das können gern mehr werden“, so  Standesbeamtin Marlene Lehnig.