| 19:10 Uhr

Auch in Peitz wird jetzt getrödelt

Die Trödelmarkt-Premiere in Peitz war erfolgreich. Der siebenjährige Tim aus Cottbus ergatterte einen Technikbaukasten.
Die Trödelmarkt-Premiere in Peitz war erfolgreich. Der siebenjährige Tim aus Cottbus ergatterte einen Technikbaukasten. FOTO: Hirche/jul1
Peitz. In Peitz hat es am Sonntag eine Premiere gegeben. Erstmals boten Privatleute aus der Fischerstadt und der Umgebung bei einem Trödelmarkt das an, was sie selbst nicht mehr brauchen. jul1

Matthias Nattke aus Peitz hatte sein ganzes Spielzeug zusammengesucht, für das er zu alt geworden ist. Und Denise Bödner aus Turnow-Preilack hatte nicht nur Puppen, Videos, Spiele und Bücher im Angebot, sondern auch Tassen und Gläser. "Ich stehe nicht mehr so auf Spielzeug, deshalb will ich es hier loswerden. Auch Verwandte und Arbeitskollegen meiner Eltern haben mir Trödelartikel mitgegeben", erklärte die Zwölfjährige.

Der siebenjährige Tim aus Cottbus war begeistert von der großen Auswahl an Spielzeug. Seine Eltern konnten für ihn einen Technikbaukasten von einer namhaften Spielzeugfirma zu einem Spottpreis ergattern.

"Die Idee zu einem solchen Trödelmarkt hatten wir schon vor einigen Jahren, denn in Peitz gibt es so was noch nicht", erklärte der Peitzer Bürgermeister und Mitorganisator Jörg Krakow. Über 20 Händler beteiligten sich an der Flohmarkt-Premiere. Weitere Trödelmärkte sollen folgen.

Für einen emotionalen Moment sorgte Amtsdirektorin Elvira Hölzner. Sie verschenkte einen Kinderwagen aus ihrem Besitz an eine Flüchtlingsfamilie, die jetzt in Peitz lebt und ein zweijähriges Kind hat. Und Bürgermeister Jörg Krakow verkündete, dass die Standgelder des Marktes als Sponsoring an das Projekt "Flüchtlingshilfe" des Peitzer Werg-Vereins gehen werden.