| 02:34 Uhr

Auch im Festzelt Kreisch-Alarm

Beste Stimmung gab es am Wochenende in Peitz bei den Veranstaltungen des Carneval Clubs Diebsdorf. Diese wollen sie nun zum "Zug der fröhlichen Leute" nach Cottbus transportieren.
Beste Stimmung gab es am Wochenende in Peitz bei den Veranstaltungen des Carneval Clubs Diebsdorf. Diese wollen sie nun zum "Zug der fröhlichen Leute" nach Cottbus transportieren. FOTO: Hirche/jul1
Peitz. Der Carneval Club Diebsdorf geht am Sonntag mit der Startnummer 46 beim "Zug der fröhlichen Leute" in Cottbus ins Rennen. Sie werden einen bunten närrischen Wagen präsentieren. Marion Hirche / jul1

Inhaltlich ist er in diesem Jahr ganz dem 30-jährigen Bestehen des Carneval Clubs gewidmet. "Wir sehen uns als Teil der fröhlichen Leute und deshalb wird unser Wagen sehr bunt sein - so bunt, wie wir sind", sagt Präsident Hans-Joachim Teschner.

Bei der Gestaltung des Wagens konnten die Diebsdorfer Karnevalisten auf eine bewährte Kraft zurückgreifen: Peter Müller. Der Peitzer hat wie in jedem Jahr alle Zeichnungen für den Wagen angefertigt. In dieser Woche sind die letzten unverwechselbaren Großbilder fertig geworden. Neben der spaßig dargestellten Geburtsurkunde des Vereins wird auch das närrische Diplom der Diebsdorfer dargestellt sein. "Ich habe Motive aus den drei Jahrzehnten unseres Vereins aufgegriffen und mit künstlerischen Mitteln daran erinnert", sagt Peter Müller.

Er hat den Verein vor 30 Jahren aus der Zampertradition des Peitzer Ortsteiles Diebsdorf heraus mit gegründet, fungierte viele Jahre als Präsident. Heute zeichnet er für die Kulissen zuständig und steht im Programm des Vereins im Mittelpunkt, wenn die Vereinshymne gesungen wird: "Diebsdorfer Nächte sind lang". Auch in dieser Session hat der Vollblutkarnevalist den Song wieder gesungen und damit die Stimmung im Festzelt zum Kochen gebracht.

Bereits vor dem Lied gab es für die zahlreichen Zuschauer am zurückliegenden Wochenende bei den Veranstaltungen im "Planen-Saal" im Peitzer Zentrum zahlreiche Darbietungen mit Kreisch-alarm. Die Männer jubelten beim Samba- und beim Hexentanz des Showballetts, waren begeistert vom Märchentanz der Diebsdorfer Knöpfe. Zum Auftakt ließ auch das neue Funkenmariechen Luisa die Zeltstangen das erste Mal wackeln. Spätestens da war aber schon vergessen, dass die guten Zeiten, in denen die Peitzer Karnevalisten noch bei Lehmanns eine feste Spielstätte hatten, vorbei sind.

Kein Halten mehr gab es dann zum tänzerischen Finale beim Auftritt des Männerballetts. "Y.M.C.A." ist immer ein Stimmungskracher. Wenn dann auch noch knackige Männerhintern blitzen, dann kennt Frau kein Halten mehr: Nach 30 Jahren wissen die Peitzer halt, was für Stimmung sorgt.

Die Zeltdekoration kommt jetzt auf den Wagen der Diebsdorfer. Am Sonntag, wenn der Umzug rollt, dann wird auch garantiert die Musik gespielt, die schon bei den Veranstaltungen am vergangenen Wochenende die Zuschauer toben ließ.