| 18:15 Uhr

Flüchtlinge Thema im Rathaus
Sozialausschuss berät über Integration

Cottbus.

Planmäßig stand am vergangenen Mittwoch das neue Integrationskonzept der Stadt auf der Tagesordnung des Sozialausschusses. Während der Sitzung liefen die Ermittlungen der Polizei zur jüngsten Messerattacke vor dem Blechen-Carré auf Hochtouren – im Ausschuss wurde jedoch weder dieser Fall noch der Angriff vom vergangenen Freitag ausführlich thematisiert. Gesprochen wurde dagegen über die Inhalte das Integrationskonzept, das in Kürze vom Stadtparlament verabschiedet werden soll. Über hundert haupt- und ehrenamtliche Kräfte haben seit 2015 daran mitgearbeitet. Das ausschließlich online verfügbare Konzept stellt eine Arbeitsgrundlage dar, die zeitnah aktualisiert und ergänzt werden kann. Neben einleitenden Thesen, die das Selbstverständnis der Stadt erläutern, liefert der Entwurf vor allem eine Sammlung von Adressen und Ansprechpartnern aus allen Lebensbereichen, die für Neu-Cottbuser relevant sein können: Schule und Kita, Gesundheit, wohnen Sport oder Teilhabe. Gerade der letzte Punkt sei wichtig, so Henry Crescini, neuer Integrationsbeauftragter der Stadt. So solle künftig ein Migrationsbeirat die Interessen von Zugewanderten in der Stadt vertreten. Im Sozialausschuss wurde das Konzept nach ausführlichem Lob für die digitale Form einstimmig angenommen.