ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:12 Uhr

Asylbewerber in Cottbus von Schäferhund gebissen

FOTO: Fotolia.com
Cottbus. Am Freitagabend warteten drei pakistanische Asylbewerber im Alter von 25.bis 31.Jahren gemeinsam an einer Straßenbahn-Haltestelle in Cottbus Schmellwitz. Dort kam ihnen eine unbekannte, offensichtlich betrunkene, männliche Person mit einem Schäferhund entgegen, informiert die Polizei am Sonntag. Dieser beschimpfte die Ausländer ohne Grund und suchte offenbar Streit. red/fh

Die drei jungen Männer wollten sich jedoch nicht auf einen Streit einlassen und nahmen eine abwehrende Haltung ein. Diese Abwehrhaltung nahm der Schäferhund des Beschuldigten zum Anlass, die Asylbewerber an unterschiedlichen Stellen zu beißen - konkret zweimal in den Oberarm und einmal ins Knie. Sichtbare Verletzungen entstanden den Geschädigten allerdings nicht, so die Polizei weiter. Als einer der Asylbewerber die Polizei anrief, flüchtete der derzeit unbekannte Mann mit Hund in unbekannte Richtung. Eine ärztliche Versorgung wurde seitens der Gebissenen abgelehnt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.