Du bist am Nordpol und plötzlich tut hinten links der Backenzahn weh. Die grauenhafte Vorstellung wird noch dadurch verstärkt, dass das nächste Krankenhaus locker eine Wochenreise entfernt ist. Klingt nach Science-Fiction? Nicht für den Spreewälder Thomas Wunderlich, der als Kapitän des Forschungsschiffes Polarstern mit etwa 100 Mann gerade im ewigen Eis unterwegs ist. Wie solche Probleme wie der schmerzende Backenzahn, ein gequetschter Finger oder ein entzündeter Blinddarm auf der Polarstern gelöst werden, erzählt Wunderlich in der neuen Folge des Rundschau-Podcasts „Anruf aus der Arktis“. Darin schildert er auch, was passiert, wenn ein medizinisches Problem mal nicht an Bord gelöst werden kann.
Wer keine Folge von „Anruf aus der Arktis“ verpassen möchte, der kann den Podcast auch auf Spotify und Apple Podcast abonnieren oder sich hier anhören.

Haben Sie Fragen an den Kapitän?

Wenn Sie Fragen an Kapitän Thomas Wunderlich haben, dann lassen Sie es uns wissen! Schicken Sie Ihre Frage an socialmedia@lr-online.de. Rundschau-Redakteur Daniel Steiger stellt diese dann im „Anruf aus der Arktis“ dem Polarstern-Käpt`n.
Mehr zur Mosaic-Expedition und Thomas Wunderlich und seiner Arbeit auf der Polarstern gibt es hier.