ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 21:23 Uhr

Justiz
Anklage im Fall der getöteten ägyptischen Studentin in Cottbus

Cottbus . Vor eineinhalb Jahren kam eine 22-jährige Studentin aus Ägypten in Cottbus ums Leben: Ein Auto überfuhr die junge Frau. Jetzt wird laut RBB Anklage gegen den Fahrer des Fahrzeugs erhoben.

Anderthalb Jahre nach dem Unfalltod einer ägyptischen Studentin (22) in Cottbus soll die Staatsanwaltschaft Anklage erhoben haben. Wie der RBB berichtet, wird dem zum Zeitpunkt des Unfalls 20-jährigen Fahrer fahrlässige Tötung vorgeworfen. Er soll mit überhöhter Geschwindigkeit in die Tempo-30-Zone am Berliner Platz gefahren sein.

Oberstaatsanwältin Petra Hertwig bestätigt die Anklageerhebung auf RUNDSCHAU-Nachfrage nicht, sagt aber: „Es ist eine abschließende Entscheidung gefallen.“ Diese sei derzeit noch nicht zugestellt. Das Auto des Unfall-Fahrers hatte die Studentin erfasst, später war sie ihren schweren Verletzungen erlegen.

(hil)