ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:05 Uhr

Cottbus
Eine Nacht erleben, in der alles gelingt

 Auch in diesem Jahr wird es wieder eine Kreativwerkstatt geben, in der sich jeder einen Schnatz oder seine eigene Eule basteln kann.
Auch in diesem Jahr wird es wieder eine Kreativwerkstatt geben, in der sich jeder einen Schnatz oder seine eigene Eule basteln kann. FOTO: Stadt- und Regionalbibliothek
Cottbus. Die Stadt- und Regionalbibliothek schwingt zur Nacht der kreativen Köpfe den Zauberstab. Für diese eine Nacht verwandelt sie sich in Hogwarts und bringt Magie in das Leben von Groß und Klein.   Von Aenni Meißner

Am 19. Oktober findet zum 13. Mal die Nacht der kreativen Köpfe statt. Von 18 bis 24 Uhr öffnen 20 Cottbuser Unternehmen und Institutionen ihre Türen. Mit über 160 Programmpunkten zum Thema „Wirtschaft und Phänomene“ können Cottbuser Bürger in ihrer Stadt auf Entdeckungstour gehen. Die LAUSITZER RUNDSCHAU stellt jeden Tag eine der teilnehmenden Einrichtungen vor.

 Nacht der Kreativen Köpfe
Nacht der Kreativen Köpfe FOTO: LR

Die Stadt- und Regionalbibliothek bietet alles, was das Leserherz begehrt. Zur Nacht der kreativen Köpfe kommen vor allem kleine Zauberlehrlinge auf ihre Kosten, denn für sechs Stunden hält der berühmteste Zauberschüler der Welt Einzug in das Bibliotheksgebäude. „Eingebettet in den Harry-Potter-Kosmos verweben wir unter dem Motto ‚Lesen bewegt‘ zwei Phänomene auf spielerisch-sinnliche Weise: Die Bewegung als Konstante allen Seins und die erst 6000 Jahre junge Kulturtechnik Lesen“, erklärt Uta Jacob, Mitarbeiterin Öffentlichkeitsarbeit.

Schon zum zehnten Mal beteiligt sich die Stadt- und Regionalbibliothek an der NdkK. „In dieser Nacht zeigt unsere Stadt, was sie drauf hat. Tolle Angebote und Menschen, die in Gruppe oder allein, hellwach, gut gelaunt und voller Begeisterung ‚ihre‘ Orte entdecken. Als lebendige Bibliothek fühlen wir uns auf- und herausgefordert mitzumachen“, sagt Uta Jacob. Und so laufen die Vorbereitungen bereits seit März. „Mit viel Enthusiasmus, Freude und Spaß aller Beteiligten wird die Nacht nach und nach Wirklichkeit“, erzählt sie.

Auf Basis des NdkK-Mottos „Wirtschaft und Phänomene“ habe das Bibliotheks-Team seiner Kreativität freien Lauf gelassen. Herausgekommen sind über 15 magische Programmpunkte, die Jung und Alt verzaubern sollen. So kann  sich jeder einen Schnatz oder seine eigene Eule aus Naturmaterialien basteln. Die Hexe Michaela liest aus „Harry Potter und der Stein der Weisen“ vor. Eine Kartenlegerin sagt den Besuchern ihre Zukunft voraus. In der Großen Halle begeistert Magier Kay Gellrich mit schwebenden Tischen und Zauberwürfeln.

Außerdem stellt das Brandenburgische Apothekenmuseum mit Alraune und Bezoarstein zwei bedeutende Heilmittel der Volksmedizin vor. Dr. med. Andreas Pietzko, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, erklärt, warum Büchermenschen im Schnitt fast zwei Jahre länger leben als Nichtleser. Und wem das nicht Anreiz genug ist, der kann in einer zweimonatigen Schnuppermitgliedschaft in der Bibliothek kostenlos weiter stöbern.

Auch wer einmal wie Harry speisen möchte, hat in dieser Nacht die Gelegenheit dazu. Die Hauselfen vom Förderverein „Bibliothek und Lesen“ sorgen für das leibliche Wohl. Uta Jacob hat noch einen besonderen Tipp: „Am besten beim Stand von Knappschaft und ‚Leib und Seele‘ mit ‚Felix Felicis‘ das Glück in flüssiger Form einnehmen und eine Nacht erleben, in der alles gelingt.“