Eine Jugendrichterin hatte unlängst unter anderem gemeinnützige Arbeit und teils Jugendarrest gegen sie verhängt. Der Fall der beiden jungen Syrer hatte deshalb für großes Aufsehen gesorgt, weil er sich einreihte in die gestiegene Zahl von Angriffen zwischen Einheimischen und Flüchtlingen Anfang Januar in Cottbus.

Die beiden hatten an einer Straßenbahn bei einem Einkaufszentrum in der Innenstadt einen 16 Jahre alten Deutschen attackiert. Das Opfer erlitt laut Anklage Schnittverletzungen im Gesicht und an einer Hand.

Die beiden zum Tatzeitpunkt 15 und 16 Jahre alten Syrer müssen mit dem Urteil auch ihrer Schulpflicht ohne Fehlzeiten nachkommen und Hilfen zur Erziehung annehmen.

Cottbus