| 02:35 Uhr

Amt will Parkflächen an der Garkoschke sichern

Natur pur – das Naherholungsgebiet Garkoschke in Peitz zieht bei schönem Wetter viele Gäste an, die Parkplätze für ihre Autos brauchen.
Natur pur – das Naherholungsgebiet Garkoschke in Peitz zieht bei schönem Wetter viele Gäste an, die Parkplätze für ihre Autos brauchen. FOTO: hil
Peitz. Seit Jahrzehnten ist die Garkoschke ein beliebtes Sommerausflugsziel für Peitzer und Cottbuser. Besonders seit der erneuten Bewirtschaftung der "See-Perle" freuen sich die Besucher über die idyllisch gelegene Bademöglichkeit. Andrea Hilscher

Das Problem: Das Grundstück, auf dem die Badegäste parken können, wurde vor einiger Zeit an einen Privatmann verkauft, der der Gemeinde kein Vorkaufsrecht einräumen möchte. Cornelia Donath vom Peitzer Bauamt: "Wir würden gern die Parkplätze dauerhaft sichern."

Das Verwaltungsgericht Cottbus hat inzwischen bestätigt, dass der Gemeinde auf dem betroffenen Grundstück tatsächlich kein Vorkaufsrecht eingeräumt werden muss. Die Stadtverordneten haben in ihrer letzten Sitzung vor der Sommerpause daher beschlossen, dem Grundstückseigentümer einen Vergleich anzubieten. Bereits im Jahr 2016 war ein solcher Vergleich ausgehandelt worden, dann aber ruhten die Gespräche wegen des Gerichtsverfahrens. Nun will Peitz dem Eigentümer anbieten, eine Grunddienstbarkeit eintragen zu lassen. Der Wert der Dienstbarkeit für die 2300 Quadratmeter große Fläche liegt bei einmalig 500 Euro, außerdem würde der Eigentümer ein jährliches Nutzungsentgelt von 250 Euro erhalten.